OSV-Bericht

Positive JEM-Bilanz des OSV

Am Schlusstag der Junioren-EM in Rom schwimmt Mark Horvath im 200m Schmetterling Finale auf Rang sieben

Der OSV zieht nach der Junioren-EM in Rom eine durchaus positive Schluss-Bilanz. Nach Platz sieben von Mark Horvath am Sonntag im Finale über 200m Schmetterling (2:00,85) verzeichnete der OSV in Rom insgesamt vier Finalteilnahmen. Luka Mladenovic belegte zweimal Rang vier und verpasste jeweils knapp JEM-Bronze. Martin Espernberger schwamm noch auf Platz acht. Dazu kam noch ein Semifinale durch Anastasia Tichy und einige persönliche Bestzeiten. OSV-Delegationsleiter Clemens Weis ist mit dem Auftreten des österreichischen Nachwuchsteams in Rom sehr zufrieden. Die junge Mannschaft hat bei der JEM das Optimum für den OSV herausgeholt.

Sonntag Ergebnisse OSV-Team
Finale

Mark Horvath – 200m Schmetterling – 2:00,85 (7.)
Vorlauf
Florian Stefanik – 400m Freistil – 4:35,97 (27.)
Staffel 
4x100m Lagen – 3:47,36 (11.)
Leon Opatril, Luka Mladenovic, Martin Espernberger, Mark Horvath

Gesammelte Ergebnisse JEM-Rom

OSV-Team und Starts in Rom 
Damen

BERANEK Sophie (50,100 und 200 Rücken)
PAVLIK Fabienne (100 Schmetterling, 200 und 400 Lagen)
TICHY Anastasia (50,100 und 200 Schmetterling)
Herren
ESPERNBERGER Martin (50,100 und 200 Schmetterling)
HORVATH Mark (100 Freistil, 100 und 200 Schmetterling)
MLADENOVIC Luka (50 Schmetterling, 100 und 200 Brust)
OPATRIL Leon (50,100 und 200 Rücken)
STEFANIK Florian (200 Brust, 200 und 400 Lagen)