OSV-Bericht

Große Ehrung für die Olympia-Helden von Tokio

Bundespräsident Alexander Van der Bellen lud die erfolgreichen Olympia-Starter in die Wiener Hofburg

Bilder © GEPA Pictures

Erstmals seit 2008 gab es aufgrund der großen Erfolge des ÖOC-Olympia-Teams nach der Rückkehr von den Olympischen Spielen in Tokio eine großer Ehrung im Zeremoniensaal der Wiener Hofburg. Neben den ÖOC-Medaillengewinnern waren zur Feier auch OSV-Schwimmer Felix Auböck (1 x Vierter, 2 x Siebenter) und das OSV-Synchron-Duo Anna-Maria und Eirini Alexandri (Rang 7) geladen, die für ihre Top-8 Platzierungen mit dem IOC-Olympia-Diplom ausgezeichnet wurden.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen und ÖOC-Präsident Karl Stoss überreichten den anwesenden Medaillengewinnern Anna Kiesenhofer, Magdalena Lobnig, Bettina Plank, Shamil Borchashvili, Jakob Schubert und Lukas Weißhaidinger je nach Medaillenfarbe Philharmoniker-Goldmünzen im Wert von 11.000 bis 17.000 Euro.  Bei der Ehrung anwesend waren auch Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und die Präsidenten der erfolgreichen heimischen Verbände, auch OSV-Präsident Arno Pajek.

Sommersport holt auf

„Ihr habt Österreich mehr als würdig vertreten“, so Bundespräsident Alexander Van der Belen in seiner Rede. „Wir können auch Sommersport, sind nicht nur im Winter konkurrenzfähig. Darauf könnt ihr alle besonders stolz sein. Das ist in einem Land wie Österreich nicht selbstverständlich.“ ÖOC-Präsident Karl Stoss fügte dazu: „Dass wir in sechs verschiedenen Sportarten insgesamt sieben Medaillen holen, kann sich sehen lassen. Die Latte für Paris 2024 liegt damit ungewohnt hoch. Aber das ist natürlich gut so.“

Olympia-Bilanz macht stolz

„Ein Ziel muss sein, möglichst viele Kinder und Jugendliche für Sport zu begeistern“, sagte Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler. „Ihr als international erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler seid allesamt große Vorbilder und habt mit Euren Erfolgen sehr eindrucksvoll bewiesen, dass man auch in Österreich konkurrenzfähig Leistungssport betreiben kann. Dass unsere Ski-Asse das können, war hinlänglich bekannt. Umso schöner, dass wir auch im Sommersport große olympische Erfolge feiern können.“