OSV-Bericht

Auböck mit Ö-Rekord im 800m Freistil Olympia-Finale

Felix Auböck qualifiziert sich in Tokio souverän mit neuem Ö-Rekord als Vorlauf-Vierter für den 800m Freistil Endlauf

Zweiter Olympia-Start und zweites Olympia-Finale für Felix Auböck. Der Niederösterreicher qualifizierte sich am Dienstag über 800m Freistil souverän als Sieger in seinem Vorlauf und Gesamt-Vierter mit neuem Ö-Rekord für den Endlauf. Mit 7:45,73 verbesserte Auböck seine alte Bestmarke vom April um 0,99 Sekunden. Das Finale über 800m Freistil findet am Donnerstag um 3.30 Uhr Ö-Zeit statt. Christopher Rothbauer verpasste über 200m Brust den Einzug ins Semifinale.

... Felix Auböck im ORF Interview
„Ich bin sehr glücklich. Vor allem nach den 400, der Tag danach, war nicht einfach. Zeitgleich seinen größten Erfolg, seine beste Zeit zu schwimmen und gleichzeitig den größten Schmerz zu fühlen, ist etwas ganz Komisches. Es hat eine Zeit gedauert, bis ich glücklich sein konnte über das Resultat. Das heute war ganz besonders wichtig. Ich wusste, dass ich in der Form meines Lebens bin mit Bestzeit über 400, warum sollte es über 800 nicht klappen. Mich jetzt so schwimmen zu sehen am Höhepunkt meines Lebens nur mit Bestzeiten bis jetzt, ist schon etwas sehr Tolles für mich. Im Finale ist jetzt alles möglich. Das sieht man am 400er Endlauf, wo der Vorlauf-Achte Gold geholt hat.“
 
Rothbauer ausgeschieden
Christopher Rothbauer landet bei seinen ersten Olympischen Spielen und seinem einzigen Start über 200m Brust mit 2:13,19 mehr als drei Sekunden über seinem Ö-Rekord (2:09,88) auf dem für ihn sehr enttäuschenden Rang 28. Seine Analyse im ORF-Interview war nüchtern und ehrlich: „Das ist einfach in die Hosen gegangen. Ich weiß nicht, woran es gelegen ist. Es war reine Kopfsache. Wenn das Ganze nicht Olympischen Spiele heissen würde, sondern Sushi-Cup, wäre alles gleich viel leichter. Respekt vor allen, die hier Bestzeiten schwimmen. Ich muss so ehrlich und selbstkritisch sein, dass ich noch nicht so weit bin, da liegt noch viel Arbeit vor mir. Aber kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Abhaken, weiter machen, in drei Jahren sind die nächsten Spiele. Das wird mir hoffentlich nicht mehr passieren.“

OSV Team und Starts in Tokio
Lena Grabowski (100 + 200 m Rücken), Marlene Kahler (1.500 + 800 + 400 m Freistil), Felix Auböck (400 + 800 + 1.500 Freistil), Simon Bucher (100m Schmetterling), ­­­Heiko Gigler (50 m Freistil), Bernhard Reitshammer (100 m Rücken, 200 m Lagen, 100 m Brust), Christopher Rothbauer (200 m Brust) sowie Anna-Maria und Eirini Alexandri (Synchronschwimmen Duett)

Alle Olympia Starts - Übersicht
Schwimm-Bewerbe Tokio

Starts und Ergebnisse OSV-Team in Tokio 

!!! Alle Schwimm-Zeiten in Tokio-Lokal-Zeit angegeben (Ö-Zeit +7 Stunden) !!! 
SF = Semi-Finale, F = Finale

24.7.
Vorlauf
Felix Auböck – 400m Freistil – 3:43,91 Ö-Rekord als 2. im Finale (25.7)
Bernhard Reitshammer – 100m Brust – 1:00,41 (30.) 
Finale
Felix Auböck – 400m Freistil – 3:44,07 (4.)

25.7.
Vorlauf
Marlene Kahler – 400m Freistil – 4:08,37 (17.) Ö-Rekord
Lena Grabowski – 100m Rücken – 1:01,80 (29.)
Bernhard Reitshammer – 100m Rücken – 55,26 (35.) 

26.7.
Vorlauf
Marlene Kahler – 1.500m Freistil – 16:20,05 (19.) Ö-Rekord

27.7.
Vorlauf
Felix Auböck – 800m Freistil – 20.49 – 7:45,73 Ö-Rekord (F 29.7. – 10.30)
Christopher Rothbauer – 200m Brust – 2:13,19 (28.) 

28.7.
Vorlauf
Bernhard Reitshammer – 200m Lagen – 19.57 – Heat 3 (SF 29.7. – 12.08, F 30.7. – 11.16)

29.7.
Vorlauf
Marlene Kahler – 800m Freistil – 19.12 – Heat 2 (F 31.7. – 10.46)
Simon Bucher – 100m Schmetterling – 19.52 – Heat 5 (SF 30.7. – 10.30, F 31.7. – 10.30)
Lena Grabowski – 200m Rücken – 20.09 – Heat 3 (SF 30.7. – 11.35, F 31.7. – 10.37)
Finale
Felix Auböck – 800m Freistil – 10.30 (3.30 Ö-Zeit)

30.7.
Vorlauf
Heiko Gigler – 50m Freistil – 19.11 – Heat 6 (SF 31.7. – 11.11, F 1.8. – 10.30)
Felix Auböck – 1.500m Freistil – 20.00 – Heat 2 (F 1.8. – 10.44)

2.8.
Alexandris – Duett Free Routine Preliminary 19.30

3.8.
Alexandris – Duett Tech Routine 19.30

4.8.
Finale
Alexandris – Duett Free Routine Finale 19.30