Österreich gewinnt Nationenwertung

Bei Kaiserwetter wurde am Pfingstwochenende das 22. Internationale Diving Meet in Graz abgehalten.

Beim größten Wassersprungmeeting Österreichs waren insgesamt sechs Nationen am Start (Deutschland, Dänemark, Ungarn, Schweiz, Bulgarien und Österreich). Für Österreich die Vereine ASV Wien, GAK, SUW und ein Springer vom WBV Graz. Das Team Österreich gewann souverän mit 428 Punkten und großem Astand die Nationenwertung vor Deutschland (304) und Dänemark (212).

Medaillenränge für Österreich holten Simon Mayer (GAK, 2), Alexander Grebenz (GAK, 3), Christian Pfaffel-Janser (WBV, 1), Samuel Platt (ASV, 2), Paul Schmitt (ASV, 1), Anton Lambrev (ASV, 1), Selina Staudenherz (SUW, 4), Patrizia Zimmermann (SUW, 3), Annika Meusburger (GAK, 3), Florentina Galle (GAK, 2) und Lena Gramlinger (ASV, 1).

Verletzungsbedingt pausieren mussten Dariush Lotfi (GAK), Regina Diensthuber (GAK) und Anton Knoll (ASV). Die beiden SUW Springer Alex Hart und Nico Schaller starteten zeitgleich beim FINA Diving Grand Prix in Madrid.