Synchron-Mädchen im Duett und Solo EM-Siebente

Vasiliki sowie ihre Schwestern Anna-Maria und Eirini Alexandri holen in ihren letzten EM-Bewerben in Glasgow jeweils Platz sieben

Der letzte Bewerb bei der EM in Glasgow endet für die Alexandri Drillinge im Duett-Free durch Anna-Maria und Eirini als auch im Solo-Free durch Vasiliki jeweils mit dem siebenten Platz. Im Duett sind die Schwestern mit den 87,1667 Punkten und mit ihrer Darbietung zufrieden: „Besser geht es nicht. Wir haben bei Großevents noch nie so viele Punkte bekommen. Alle Figuren und Elemente waren perfekt. Eigentlich hätten wir mehr Punkte bekommen müssen. Aber wir sind bei den Nationen nicht ganz vorne gereiht. Diesen Bonus haben wir noch nicht.“ Im Solo hätte sich Vasiliki etwas mehr als die 86,0333 Punkte erwartet: "Ich hatte nicht mehr die Kraft, noch mehr zu geben. Aber die Vorstellung war gut."

Großes Lob bekamen die Mädchen von der russischen Cheftrainerin, deren Mädchen seit Jahren zu den Favoriten zählen: „Sie hat uns persönlich gratuliert und unsere Leistungen mit sehr gut bewertet. Das baut auf und motiviert für die kommenden Bewerbe.“ Am Nachmittag schwimmt Vasiliki Alexandri noch im Solo-Free Finale, danach sind für Österreich die Synchron-Bewerbe beendet.