News Artikel Schwimmen

Kreundl, Koschischek und Staber schaffen das EM-Limit

Am zweiten Tag beim Weltcup in Berlin qualifizieren sich mit Lena Kreundl, Birgit Koschischek und Patrick Staber drei weitere OSV-Athleten für die Kurzbahn-EM.

Lena Kreundl schafft im Vorlauf sowohl über 100 m Lagen mit 1:00,54 als auch über 100 m Brust in 1:07,47 gleich zweimal das Limit und auch zweimal den Einzug ins Finale. Am Nachmittag kann sie sich in beiden Finalläufen noch einmal steigern und belegt Platz 6 (100 m Lagen, 1:00,46) und Platz 7 (100 m Brust, 1:06,94).

Patrick Staber verbessert in Berlin über 400 m Lagen in 4:10,02 seine persönliche Bestzeit um 3,64 ! Sekunden und qualifiziert sich souverän für die Kurzbahn-EM. Birgit Koschischek zeigt auch nochmals groß auf. Sie belegt im Vorlauf über 50 m Freistil in 24,73 Platz zwölf und ist damit ebenfalls bei der Kurzbahn-EM vom 13. bis 17. Dezember in Kopenhagen dabei.

Die letzte Qualifikationsmöglichkeit haben die OSV-Athleten und Athletinnen beim Weltcup am 11. und 12. in Eindhoven.

Derzeitiges OSV-Team bei der Kurzbahn-EM
Mit Felix Auböck, Christopher Rothbauer, Patrick Staber, Alexander Trampitsch, Lena Kreundl, Birgit Koschischek, Caroline Pilhatsch, Claudia Hufnagl und Cornelia Pammer sind bereits neun OSV-Athleten fix für die Kurzbahn-EM qualifiziert.