News Artikel Schwimmen

EU Erasmus+ Projekt: SLOW SWIMMING 2021-2022

Die vom OSV organisierte Pilot Einheit des entwickelten Schwimmprogramms findet am 8. Juni 2022 um 17:30 im BSFZ Südstadt statt

Schwimmen ist eine aerobe Aktivität, die von Menschen jeden Alters und mit besonderen Bedürfnissen sicher genossen werden kann, da sie es den Menschen ermöglicht, ihren Körper zu bewegen, ohne ihr Gewicht zu tragen. Das konkrete Ziel des EU geförderten Erasmus+ Projekts „Slow Swimming“ ist die Übertragung der Ergebnisse des erfolgreichen Erasmus+ Sportprojekts „Lifelong Swimming“ (2014-16) auf neue Länder und eine neue Zielgruppe von Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Projektpartner 2021-22 sind Finplus Trieste Italien (Koordinator), Plavalni Klub Velenje Slowenien, PK Vidra Varazdin Kroatien und der Österreichischer Schwimmverband OSV. Die vom OSV organisierte Pilot Einheit des entwickelten Schwimmprogramms findet am 8. Juni 2022 um 17:30 im BSFZ Südstadt statt. Die Abschlussveranstaltung „Ageing Well - Slow Swimming International Meeting“, ein nicht kompetitives Teamevent, findet am 2. Juli 2022 in Triest statt. Startberechtigt sind Teams bestehend aus 3 Frauen und 3 Männern, wobei das Mannschaftsalter insgesamt mindestens 360 Jahre betragen muss.

Das allgemeine Ziel des „Slow Swimming“ Projekts ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung von gesundheitsfördernden körperlichen Aktivitäten zu wecken, und die soziale Eingliederung von Senioren und Menschen mit besonderen Bedürfnissen durch Sport und Schwimmen zu fördern. Das Projekt hat sich dank der Umsetzung von FINPULS Trieste und durch die Förderung eines Netzes von Akteuren des Gesundheitswesens und öffentlichen Einrichtungen als tragfähig erwiesen. Ergebnisse zeigten, dass die Zahl der Senioren, die körperlich aktiv bleiben wollen, auch in einem großen Bereich aktiv bleiben. Auch die Möglichkeit, das Projekt auf neue Zielgruppen zu übertragen, die "langsame" Wasseraktivitätsprogramme benötigen, wurde belegt.

Unter dieser Perspektive tauschen die Projektpartner im Rahmen des „Slow Swimming“ Projekts Wissen aus, Programme und bewährte Verfahren werden verglichen, und ein neues "Slow Swimming"-Format auf der Grundlage der Erfahrungen mit Senioren und Menschen mit besonderen Bedürfnissen entwickelt. Dieses umfasst ein Schwimmprogramm für ältere Erwachsene, das in den Morgenstunden zu Sonderpreisen für Ü60 Bürger angeboten wird, und durch ein Netzwerk aus Interessensgruppen des Gesundheitswesens, öffentlicher Einrichtungen und Ruhestandsgemeinschaften gefördert wird. Unterstützt wird das Projekt durch einen Zyklus von Seminaren für gesundes Altern, ein Sozialprogramm und die Organisation einer jährlichen Slow Swimming-Veranstaltung, um die Projektergebnisse zu feiern.