News Artikel Schwimmen

Lena Kreundl präsentierte sich in Graz sehr stark

Über 200 Meter Lagen schwamm Kreundl persönliche Jahresbestzeit, verpasste aber WM- und Olympia-A-Limit

GEPA-Pictures

Die A-Norm für die WM in Fukuoka 2022 verfehlte Lena Kreundl über die 200m Lagen zwar um 0,84 Sekunden, die für Olympia 2021 um mehr als eine Sekunde. Die Zeit von 2:13,82 bei ihrem Sieg war aber ihre Bestzeit 2020. In Budapest vor einer Woche war sie noch 2:14,08 geschwommen. Die Tendenz zeigt klar nach oben. Die acht Wochen Corona-Pause und der Wechsel in die Schweiz haben Kreundl offensichtlich gutgetan. „Es ist natürlich eine voll komische Saison. Meine Zeiten sind aber überraschend sehr gut und das ist sehr motivierend. Darauf lässt sich perfekt aufbauen und es gibt große Zuversicht, dass ich die Limits für WM und auch Olympia schaffen kann.“

Für Kreundl heißt es nach den Österreichischen Meisterschaften und ihren Gastspielen in Ungarn und Graz ebenso wie für viele andere wieder Pause. Sie kehrt zurück zu ihrem derzeitigen Klub SC USTER Wallisellen in die Schweiz. Dort hat sie mit ihrem Trainer Gerard Moerland vergangenen Oktober das Training umgestellt und das scheint zu funktionieren. „Wir haben die Technik verfeinert und arbeiten an einem ruhigen Zug im Wasser. Das gelingt mir sehr gut und wir sind auf einem sehr guten Weg. Mir macht das Schwimmen wieder richtig Spass und das merke ich auch im Wasser.“

Ihr Trainer Gerard Moerland hat bei Kreundl eine neue Euphorie ausgelöst. „Sie arbeitet sehr akribisch, wie es ihrer Persönlichkeit entspricht und wir haben in den vergangenen Wochen einen guten Schritt nach vorne gemacht. Die Maximalgeschwindigkeit steigert sich und auch das Stehvermögen wird langsam besser. Wenn sie jetzt noch in den Einzeldisziplinen persönliche Bestzeiten schwimmt, dann sollten die Limits für WM und auch Olympia möglich sein. In der Ruhe liegt dir Kraft. Das hat Lena herausgefunden und es funktioniert sehr gut.“

Ergebnisse ÖMS Tag 2
Damen
100m Freistil

1. Cornelia Pammer (1. USC Traun) 55,60
2. Marlene Kahler (SVS-Schwimmen) 56,64
3. Lena Opatril (SC IKB Innsbruck) 57,05
50m Brust
1. Christina Nothdurfter (USC Graz) 32,03
2. Cornelia Pammer (1. USC Traun) 32,13
3. Laura Zwickle (EW Donau SC 1903) 33,36
200m Lagen
1. Lena Kreundl (OSV) 2:13,82
2. Lena Grabowski (SU Neusiedl) 2:18,75
3. Fabienne Pavlik (SVS-Schwimmen) 2:21,92

Herren
100m Freistil

1. Heiko Gigler (SV FK Spittal) 49,69
2. Alexander Trampitsch (ASKÖ SC Steyr) 50,65
3. Robin Grünberger (TWV) 51,21
50m Brust
1. Bernhard Reitshammer (ASV Linz) 27,70
2. Valentin Bayer (SU Mödling) 27,82
3. Christopher Rothbauer (SVS-Schwimmen) 28,12
200m Lagen
1. Sebastian Steffan (ASKÖ SC Steyr) 2:04,84
2. Paul Espernberger (ASV Linz) 2:05,91
3. Luca Mladenovic (SU Generali Salzburg) 2:07,65
1.500m Freistil
1. Felix Auböck (Wasserfreunde Spandau) 15:37,69
2. Luca Karl (SU Generali Salzburg) 15:52,34
3. David Brandl (1. Perger SV) 15:56,24