OSV-Bericht

Limits, Rekorde und persönliche Bestzeiten

Die OSV-Schwimmer waren am Wochenende an verschiedenen Orten im Einsatz und unterboten teilweise mit Bestzeiten erneut diverse Limits.

Die Schwimmer kommen vor der Kurzbahn-EM in der laufenden Olympiasaison immer besser in Schuss. Patrick Staber siegte beim Weltcup in Kazan (Rus) über 400 m Lagen mit 4:16,69 und markierte damit die zweitschnellste jemals erzielter Zeit. Die Qualifikation für Tokio verfehlte Staber leider um acht Zehntelsekunden. Lena Grabowski unterbot über 200 m Rücken in hervorragenden 2:10,32 ein weiteres Mal das Olympialimit. Claudia Hufnagl wurde in persönlicher Bestzeit von 4:44,66 über 400 m Lagen ebenso Zweite wie Marlene Kahler in 8:38,02 über 800 m Freistil. Ab Donnerstag steht mit Doha der letzte Weltcup der Saison auf dem Programm.

Lena Opatril schaffte in Györ (Hun) im Rahmen des Slovakia Cups in 4:10,36 über 400 m Freistil das Limit für die Kurzbahn-EM in Glasgow. Alexander Trampitsch bestätigte in 48,62 die geforderte Zeit über 100 m Freistil. Sebastian Giefing unterbot in 2:01,88 seinen eigenen österreichischen Jugendrekord über 200 m Schmetterling. Arianna Sakellaris schwamm in Stavanger (Nor) im Rahmen der North Swim Tour in 8:48,47 das Kurzbahn-EM-Limit über 800 m Freistil.

Links zu Ergebnissen

Weltcup Kazan
Slovakia Cup Györ
North Swim Cup Stavanger